Home  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Pressestimmen...


BNN 2002-01-30: In den Weltraum und nach Barcelona

Beim Semesterkonzert der Uni-Big-Band war das Publikum begeistert.

Obwohl der nach eigenem Bekenntnis größte Fan der Uni-Big-Band Karlsruhe, Rektor Sigmar Wittig, nicht anwesend sein konnte, mangelte es der Big-Band beim Semesterkonzert nicht an begeistertem Publikum. So war der Festsaal des Studentenwerks mit einer bemerkenswert jungen Zuhörerschaft voll besetzt. Die 21 Musikerinnen und Musiker um Bandleader Günter Hellstern zielten mit dem ersten Teil des neuen Programms auf das Thema Weltraum ab. Während 'A journey to planet groove' und 'Fly me to the moon' vom Titel zum Thema passten, wurde 'Serengeti' durch Synthesizerklänge atmosphärisch zu einer Weltraumballade umfunktioniert, bei der Solist Veit Brendel mit klarem, klassischen Trompetenton brillierte. Das nächste Ziel der Big Band ist jedoch nicht der Mond, sondern vielmehr Barcelona. Als 'Botschafter' der Universität Karlsruhe wird die Uni-Big-Band im Mai diesen Jahres anlässlich des 150. Jubiläums der Polytechnischen Universität auftreten. In diesem Sinne war die Flamenco-Fusion-Nummer 'La Fiesta' von Chick Corea eine passende Einstimmung auf die Reise. Die zum Teil exotischen Soli in 'La Fiesta' von Regina Fischer (Querflöte), Sylvia Hellstern (Baritonsaxofon) und Uli Kaage (Flügel) zeugten von Experimentierfreudigkeit, die im Stück 'Moanin' von Charles Mingus von der gesamten Big Band aufgegriffen wurde. Bei diesem Stück improvisierte die Big Band kollektiv im Swing- und Salsafeeling, um sich - zur Verblüffung des Publikums - an verabredeten Stellen harmonisch und rhythmisch wieder zu finden. Besondere Höhepunkte bot die Sängerin Judith Hendos, die ihre außerordentliche stilistische Bandbreite zwischen der Ballade 'Black Coffee' und Funktitel wie 'Attitude Dance' bewies. Der reichhaltige Abend verging wie im (Raum-)Flug - was bleibt, ist die Freude auf das nächste Semesterkonzert.

(BNN: A.R.)

Zurück zur Übersicht